Incom ist die Kommunikations-Plattform des Institut für Industrial Design - Hochschule Magdeburg-Stendal

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

SIEBEN

Wie wohnen wir heutzutage und wie wollen wir wohnen? Das Möbelstück „Sieben“ soll den Anforderungen an eine schnelllebige
Gesellschaft gerecht werden. Es versucht einen Platz zwischen Digitalisierung und Handwerk zu finden, der sowohl Veränderung
bietet als auch Ruhe ausstrahlt.

Durch Modularität soll das Möbelstück sich an unsere fortschreitende Welt anpassen und Wandel zulassen. Es setzt sich mit gängigen Strukturen und Konstruktionen auseinander und hinterfragt diese kritisch, wobei es mit seinem skulpturalen Erscheinungsbild in den Raum eingreift.

Ein einzelnes Modul kann ganz allein stehen und gedreht werden, um andere (größere) Flächen als beispielsweise Ablage zu nutzen. So sieht es von jeder Perspektive anders aus. Zusammengebunden mit mehreren Modulen ergibt sich das Regalsystem.

Wirkt das Regal auf den ersten Blick wahllos zusammengebaut, bringt die Fibonacci-Formel Harmonie in das Konstrukt. Die Seitenlängen sowie Höhe und Tiefe des Objektes stehen im goldenen Verhältnis zueinander. Unter Berücksichtigung der Funktionalität wurden die genauen Maße dabei vorher von den DIN-Formaten abgeleitet.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Bachelor Industrial Design

Art des Projekts

Bachelor project

Betreuung

Prof. Marion Meyer

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2017

Noch keine Kommentare