Incom ist die Kommunikations-Plattform des Institut für Industrial Design - Hochschule Magdeburg-Stendal

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Urban Farming Contest

Auf Grund der voranschreitenden Klimakatastrophe wird es für die traditionelle Landwirtschaft immer schwieriger, versteppte Landflächen zu bearbeiten und den Bedarf der Stadtbevölkerung an regionalen Produkten zu stillen. In diesem Zukunftsszenario für 2031 sorgen hohe Temperaturen, wenig Niederschläge und vertrocknete Felder für ein Umdenken in der Landwirtschaft und es werden neue Urban Farming Konzepte innerhalb von Städten – unter Einbeziehung aller Einwohner:innen – etabliert.

Problemstellung & Lösungsansatz

Wie können Menschen in der Stadt zur Beteiligung an der urbanen Landwirtschaft motiviert werden?

Urban Farming Contests sollen Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsene motivieren, ungenutzte Flächen, verlassene Orte, Dächer und Balkone zu bepflanzen. Dabei treten Stadtbezirke gegeneinander an und sorgen durch positiven Wettbewerb dafür, dass immer mehr Menschen sich an der Lebensmittelversorgung beteiligen. So entstehen Urban Farming Communities, in denen sich die Menschen untereinander vernetzen und unterstützen. Technisch unterstützt wird das Vorhaben durch eine App und Augmented Reality Applikation, die Informationen zur aktuellen Umgebung der Nutzer:innen liefert und dabei als Wissenssammlung sowie Vermittlungsplattform dient.

Interaktionskonzept

Interaktionskonzept.jpgInteraktionskonzept.jpgCopyright

Visualisierung

2021-07-09 AR Scan Hochformat SW (RGB).png2021-07-09 AR Scan Hochformat SW (RGB).pngCopyright
DSC_0332.jpgDSC_0332.jpgCopyright
DSC_0324.jpgDSC_0324.jpgCopyright
262F1EA9-8D94-4202-A3E5-4A9A4A41779E.png262F1EA9-8D94-4202-A3E5-4A9A4A41779E.pngCopyright

Durch das Anzeigen des Inhalts von YouTube akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

YouTube vertrauen und Inhalt immer anzeigen
EmbedPreviewImage-maxresdefault.jpg

Schlussfolgerungen

Der Urban Farming Contest ist ein spekulatives Projekt, welches bereits in wenigen Jahren umsetzbar und dennoch essenziell notwendig für unsere Zukunft ist. Er stellt eine Bereicherung für verschiedene Sektoren einer Großstadt dar – seien es Geschäfte, Unternehmen oder Einrichtungen. Gleichzeitig setzt der Wettbewerb sowohl bei den Sorgen und Gründen gegen den Pflanzenanbau von unerfahrenen Personen als auch Problemen und Herausforderungen von erfahrenen Personen an.

Das Konzept kann beiden Gruppen unabhängig ihres Wissenstands zu einer grüneren Zukunft verhelfen und ist nicht ausschließlich bei der Motivation zum Urban Farming nützlich. Mit einfachen und verständlichen Lösungen für den Transfer von Fachwissen im Gartenbereich sowie kleinen Gewohnheitsänderungen kann jeder aus der Bevölkerung einen Beitrag zur Sicherung der Lebensmittelversorgung leisten.

Also „change your green habits“ und mache deine Stadt zu einer Urban Farming Metropole.

Wissenschaftliches Paper

Paper_Lisa-Renz_Urban-Farming-Contest.pdf
PDF Paper_Lisa-Renz_Urban-Farming-Contest.pdfCopyright

Ein Projekt von

Fachgruppe

Master Interaktion Design

Art des Projekts

Studienarbeit im Masterstudium

Betreuung

foto: Prof. Steffi Hußlein foto: Henrik Rieß foto: Mareike Gabele

Zugehöriger Workspace

MID Projekt :: changing habits

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2021