Incom ist die Kommunikations-Plattform des Institut für Industrial Design - Hochschule Magdeburg-Stendal

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Magdeburger Dom - Verborgene Grabstätten

Magdeburger Dom - Verborgene Grabstätten

GESCHICHTE
Der Magdeburger Dom – Bischofskirche der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und Wahrzeichen der Stadt Magdeburg – birgt auch noch 800 Jahre nach seiner Grundsteinlegung zahlreiche Schätze. Neben der Grablege des Gründers des Heiligen Römischen Reiches, Ottos des Großen, und seiner
ersten Ehefrau, Königin Editha, befinden sich zahlreiche historische Grabmonumente, Epitaphe und Grabplatten im Inneren des Doms.

KONZEPT
Durch Tape-Art, welches sich auf dem historischen Steinboden des Magdeburger Doms befindet und eine Mischung aus Abstraktion und kirchlicher Symbolik darstellt, sollen die Verborgenen Grabstätten für den Besucher visualisiert und ein einzigartiges Raumerlebnis geschaffen werden. Mit Hilfe von QR-Codes, die in das Tape-Art eingebettet sind, hat der Besucher die Möglichkeit mehr über die Verstorbenen – in Form von historischen Schriftstücken, Bildern, Ton- und Videomaterial – zu erfahren.

Fachgruppe

Master Interaktion Design

Art des Projekts

Studienarbeit im Masterstudium

Betreuung

Prof. Dominik Schumacher Prof. Dr.-Ing. Michael Herzog

Zugehöriger Workspace

MID+ET Projektkurs: Magdeburger Dom / Bibliothek

Entstehungszeitraum

Wintersemester 2017 / 2018